Tierschutz

Tierschutz

  • Tierschutzorganisationen

    Der Deutsche Tierschutzbund e.V. ist die Dachorganisation der Tierschutzvereine und Tierheime in Deutschland. Ihm sind 16 Landesverbände und mehr als 740 örtliche Tierschutzvereine mit über 550 vereinseigenen Tierheimen/Auffangstationen und mehr als 800.000 Mitgliedern aus allen Teilen der Bundesrepublik angeschlossen. Es gibt auch in der Kategorie Umwelt- und Naturschutz weitere Organisationen welche sich für Tiere einsetzen.

  • Massentierhaltung

    In der Massentierhaltung (auch Intensivtierhaltung genannt) leben und sterben alleine in Deutschland über 800 Mio. Tiere pro Jahr. Grüne Weiden und idyllische Szenen, sind fensterlosen Metallhallen, Drahtkäfigen und anderen grausamen Vorrichtungen gewichen, mit denen Tiere in der Fleisch-, Milch- und Eierproduktion auf engstem Raum eingepfercht werden. Die meisten Tiere werden gewaltsam den Haltungsformen angepasst: • Hörner, Ringelschwänze, Schnäbel und z. T. auch Zähne werden ohne Betäubung gekürzt/abgetrennt (die Hühnermast bildet eine Ausnahme, weil die Tiere so jung geschlachtet werden). • Wesentliche Grundbedürfnisse der Tiere werden ignoriert und ihre Bewegungsfreiheit wird stark eingeschränkt. • Um die Tiere trotz unpassender Haltung leistungsfähig zu erhalten, ist eine häufig routinemäßige Abgabe von Antibiotika unvermeidlich geworden, was auch Gefahren für die menschliche Gesundheit mit sich bringt.

  • Tierquälerei

    Leider kommt es immer wieder vor, dass Tiere absichtlich gequält und misshandelt werden. Für Tierliebhaber ein kaum zu ertragender Anblick. Aber auch in der Massentierhandlung werden Tiere oft gequält, gefoltert und Ihrer Würde beraubrt. An dieser Stelle wollen wir über Missstände in der Tierhaltung aufmerksam machen und Organisationen Raum und Platz bieten hier ihre Berichte zu veröffentlichen.

  • Tierversuche

    Jedes Jahr werden über 12 Millionen Tiere in Laboren der EU gefoltert und getötet. Das Nutzen von Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken ist ein Thema, das kontrovers diskutiert wird: Tierversuchsgegner halten Versuche an Tieren für sinnlose Tierquälerei ohne Nutzen. Viele Wissenschaftler meinen dagegen, das Forschen mit Tieren sei notwendig, um grundlegende Erkenntnisse über Krankheiten zu gewinnen. Planet Wissen hat die Argumente von Vertretern beider Seiten gesammelt und gegenübergestellt.

  • Tiere und Rechte

    Von der Besamung über das Wachstum bis zum Tod - dem Zufall, oder besser gesagt der Natur, überlassen viele Landwirte heute nichts mehr. Um der Nachfrage nach tierischen Produkten gerecht zu werden, hat sich die Landwirtschaft zu einem effizienten Industriezweig entwickelt. Immer weniger Betriebe halten heute immer mehr Tiere: Ställe mit mehr als 1000 Tieren sind keine Seltenheit. Technische Entwicklungen wie Melkmaschinen oder Fütterungsanlagen machen es möglich. Hat der Mensch das Recht, Tiere in Massen zu züchten, zu töten und zu verzehren?

    Aktuelles