Wein / Sekt / Spirituosen / Cocktails

Wein / Sekt / Spirituosen / Cocktails

  • Wein

    Weinqulitätsstufen: Prädikatswein, Kabinett, Qualitätswein mit Prädika, Tafelwein, Landwein, Zechwein; Rotweine u.a. Domina, Dornfelder, Lemberger, Portugieser, Regent, Sankt Laurent, Schwarzriesling (Müllerrebe), Spätburgunder, Trollinger. Weißweine u.a. Bacchus, Chardonnay, Elbling, Gutedel, Grauburgunder (Pinot Grigio), Kerner, Müller-Thurgau, Riesling, Scheurebe, Silvaner, Weissburgunder (Pinot blanc). Wer sich mit Wein beschäftigt kennt auch weitere Begriffe wie etwa Perlwein, Rebsorten, Roséwein, Spargelweine, Schaumwein, Tannin und Grad Öchsle der mit einem Gleukometer oder Aräometer gemessen wird.
  • Sekt

    Der Begriff Sekt kommt aus dem Lateinischen von siccus = trocken und ist die gängige Bezeichnung für Qualitäts-Schaumwein. Sekt ist ein alkoholisches Getränk mit mindestens 10 Volumen % und Kohlensäure. Verwandte Begriffe sind auch Prosecco (Perlwein), Champagner (französischer Schaumwein aus der Champagne und für dieses Herkungtsgebiet Weltweit geschützt)
  • Spirituosen

    Spirituosen sind überwiegend besonders stark alkoholhaltige Getränke, die bestimmte geruchliche und geschmackliche, so genannte organoleptische, Eigenschaften besitzen. Die Herstellung erfolgt durch Destillation. Als Basisspirituose wird das Getränk bezeichnet, welches einem Mix-Drink sein Hauptaroma, seine Grundrichtung gibt. Basisspirituosen können sein: Gin, Armagnac, Cognac, Brandy, Whisky, Tequila, Aquavit, Wodka oder Vodka, Weinbrand, Calvados, Obstbrände, Pisco. Jede Basisspirituose gibt es in zahlreichen Varianten.
  • Cocktails

    Cocktails werden immer weiterentwickelt und Neu erfunden. Zu jeder Jahreszeit den passenden Cocktail. Die neuesten Rezepte entdecken. Klassiker wie Caipirinha, Gin, Fizz, Sex on the Beach, Cosmopolitian Mojito, Pina Colada und Co. selber mixen. Hier findet Ihr ein paar Seiten die Euch bei neuen Ideen und der richtigen Mischung inspirieren. Außerdem gibt es Zutatenliste, Bar-Lexikon und neue Anregungen.

  • Weingüter

    Weingüter sind oft Familienbetriebe oder klösterlichen bzw. adeligen Ursprungs. Viele Weingüter bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten, Kellerführungen und Weinproben an. Da in der Weinherstellung den Qualitätsunterschieden eine größere Bedeutung beigemessen wird als bei anderen landwirtschaftlichen Produkten, sind Winzer oft bestrebt, den Namen ihres Gutes als Marke zu etablieren, besonders dann, wenn Einflussfaktoren wie Hanglage, Mikroklima, Bodenbeschaffenheit u. ä. sich positiv auf die Ertragsqualität auswirken. -Geschenke / Präsente, Weinspezialitäten, Weinproben / Verkostung, Weinversand, Weinseminare, Diabetiker Weine-
  • Winzergenossenschaften

    Aktuell erzeugen 179 Winzergenossenschaften knapp ein Drittel aller deutschen Weine. Rund 32.000 ha Weinberge werden in allen 13 deutschen Anbaugebieten genossenschaftlich bewirtschaftet - so werden durchschnittlich etwa 3 Mio. hl Wein erzeugt. Erfolge bei nationalen und internationalen Prämierungen sind der Beweis für das hohe Qualitätsstreben der genossenschaftlichen Weinbaubetriebe.

    Aktuelles